Ziele im Lebenslauf

Ziele im Lebenslauf

Du denkst, dass deine Karriereziele nur ins Bewerbungsschreiben gehören und nicht in den Lebenslauf? Dann solltest diesen Artikel lesen – denn wir zeigen dir, wie du mit deinen beruflichen Zielen und Ambitionen im Lebenslauf Pluspunkte sammeln kannst.

Was ist mit Zielen im Lebenslauf gemeint?

Berufliche Ziele, respektive Karriereziele sind ein Teil deiner Persönlichkeit, der im Bewerbungsprozess besonders wichtig ist. Berufliche Ziele können zum Beispiel sein, eine leitende Position zu erreichen oder mehr Verantwortung übertragen zu bekommen. Auch das Übernehmen einer spezifischen Rolle oder Aufgabe können Karriereziele sein.

Daneben kann es aber auch sein, dass du größere „Zukunftsvisionen“ für deine berufliche Laufbahn hast. Zum Beispiel möchtest du mit deiner Arbeit einen wichtigen Beitrag für Gesellschaft und Umwelt leisten oder andere wichtige Meilensteine erreichen.

Dabei können berufliche Ziele durchaus mit privaten oder persönlichen Zielen in Zusammenhang stehen (zum Beispiel finanzielle Freiheit zu erreichen). Persönliche Ziele haben im Gegensatz zu beruflichen Zielen aber meist nichts im Lebenslauf verloren, da sie deine Privatsache sind. Natürlich kannst du auch Ausnahmen machen, wenn ein persönliches Ziel für deinen Beruf relevant ist.

Karriereziele & Ambitionen

Berufliche Ziele sind wie gesagt häufig mit persönlichen oder privaten Zielen verbunden. Daneben können berufliche Ziele aber auch als Ambitionen bezeichnet werden – schließlich sind Ziele nur etwas wert, wenn du auch danach strebst, diese zu erreichen.

Ambitionen – auch als Ehrgeiz oder Aspirationen bezeichnet – bezeichnen das Streben nach Erfolg, Anerkennung, Leistungen sowie persönlichen und beruflichen Zielen. Es handelt sich also um einen ziemlich breiten Begriff, der verschiedene Aspekte deiner Persönlichkeit abbildet.

Ambitionen nehmen Errungenschaften und Erfahrungen aus Vergangenheit sowie Gegenwart auf und projizieren einen Blick in die Zukunft: Was möchtest du persönlich erreichen und welche Karriereziele strebst du kurz- bis langfristig an? Dies und mehr sind Fragen, zu denen deine Ambitionen eine Aussage machen.

Was Karriereziele mit Wünschen und Motivation zu tun haben

Auch Wünsche sowie deine persönliche Motivation, einen Beruf ausüben zu wollen, stehen in engem Zusammenhang mit deinen beruflichen Zielen. Letztlich sollten deine Ziele und Ambitionen nämlich möglichst im Einklang mit deiner Motivation sowie deinen Wünschen stehen. Wenn du nämlich nicht motiviert bist, deine Ziele wirklich zu erreichen, dann wirst du es auch schwer haben, einen Personaler davon zu überzeugen.

Wünsche können auch Platz in deinem Lebenslauf finden, um deinen Karrierezielen zusätzlich Glaubwürdigkeit zu verleihen. So kann zum Beispiel eine Stewardess, welche die Ambition hat zum Purser aufzusteigen, den Wunsch äußern, möglichst viele Flugstunden und somit die nötige Erfahrung zu sammeln. Du siehst: Hier gehen Karriereziele, Ambitionen und Wünsche Hand in Hand.

Warum gehören berufliche Ziele in den Lebenslauf?

Berufliche Ziele können deinem Lebenslauf das gewisse Etwas verleihen, indem sie deine Persönlichkeit auf einer beruflichen Ebene zum Ausdruck bringen. Zudem wird das Streben nach mehr Verantwortung und Erreichen von Leistungen von vielen Personalern positiv aufgenommen.

Deine Karriereziele können einem Personaler schnell zeigen, ob du für eine Stelle ein geeigneter Kandidat sein könntest (natürlich spielt auch der Rest deines Lebenslaufs eine Rolle, aber zumindest kannst du so schon einmal Interesse wecken). Denn wenn du deine Ziele authentisch und aussagekräftig formulierst, dann kann das viel über deine Motivation aussagen, eine Rolle wirklich bekommen zu wollen.

Eine häufige Frage, die Personaler bei einem Bewerbungsgespräch stellen, ist: "Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?“ Wenn du nun die Antwort auf diese Frage bereits in deinem Lebenslauf vorwegnimmst, dann weiß ein Personaler bereits früh, woran er mit dir ist.

Wo gehören die beruflichen Ziele hin?

Die Frage ist natürlich nun, wie und wo du deine Ziele im Lebenslauf erwähnen solltest. Denn bei deinen persönlichen Angaben, deiner Ausbildung oder Berufserfahrung haben diese nichts verloren.

Am besten ist es, du bringst deine beruflichen Ziele in deinem persönlichen Profil (manchmal auch als „Professional Summary“ bezeichnet) unter. Dieses ist zwar in deutschen Lebensläufen noch nicht so weit verbreitet, sollte aber unbedingt in einen zeitgemäßen Lebenslauf gehören.

Denn im persönlichen Profil kannst du neben einer kurzen Beschreibung von dir und deinen Qualifikationen auch gut deine wichtigsten Ziele und Ambitionen erwähnen. Das könnte dann zum Beispiel so aussehen:

  • „Erfahrener Sternekoch, der den Sprung ins Event Management wagen möchte.“
  • „Ausgebildete Pflegefachperson, die Verantwortung für das Wohlergehen älterer Menschen übernehmen möchte.“
  • „Diplomierter Sprachlehrer mit dem Ziel, anderen Menschen die spanische Sprache und Kultur näherzubringen.“

Tipp

Falls du dir nicht sicher bist, wie und wo du deine Ziele in deinem Lebenslauf einbauen sollst, kann dir ein Lebenslauf Generator helfen, bei dem du aus professionellen CV-Designs auswählen und deinen Lebenslauf automatisch erstellen lassen kannst.

Die Stellenausschreibung als wichtige Orientierung

Beim Formulieren deiner beruflichen Ziele solltest du natürlich so authentisch und wahrheitsgemäß wie möglich bleiben. Gleichzeitig kannst du aber selbstverständlich die Stellenausschreibung als Inspiration und Orientierung nehmen.

Denn die Ziele in deinem Lebenslauf sollten so gut wie möglich zu deiner Wunschstelle passen – und nicht deine allgemeinen Lebensziele wiedergeben. Ein Personalverantwortlicher sollte sofort das Gefühl haben, dass du en guter „Match“ für eine Stelle sein könntest. Das ist nur dann der Fall, wenn deine Ambitionen mit den Zielen und Werten eines Unternehmens in Einklang stehen.

Deine Karriereziele im Lebenslauf zu erwähnen, ist besonders dann sinnvoll, wenn in der Stellenanzeige Karriere- oder Aufstiegschancen erwähnt werden. Dann solltest du deine Motivation, höhere berufliche Ziele zu erreichen, auf jeden Fall erwähnen.

Diese Fehler solltest du vermeiden

Beim Formulieren deiner Ambitionen und Ziele gibt es einige Fehler, die du unbedingt vermeiden solltest, damit das Ganze nicht nach hinten losgeht:

Denken, dass berufliche Ziele nur ins Anschreiben gehören

Viele Personaler sehen sich zuerst nur den Lebenslauf an und entscheiden erst danach, ob sie das Anschreiben durchlesen sollen. Ohne deine Ambitionen im Lebenslauf besteht die Gefahr, dass ein Personaler deine nur im Anschreiben formulierten persönlichen Ambitionen gar nie zu Gesicht bekommt. Dadurch verpasst du eine einmalige Chance, deine Motivation zu zeigen und damit einen positiven Eindruck zu hinterlassen.

Zu viel wollen

Auch wenn große Ziele und Aspirationen durchaus einen positiven Eindruck hinterlassen können, so solltest du doch Acht geben, nicht über das Ziel hinauszuschießen. Gerade wenn du dich auf eine Einstiegsstelle bewirbst, sollten deine Ziele nicht als Übereifer oder Ungeduld verstanden werden.

Versuche deshalb, deine Ambitionen nicht ausufern zu lassen und mit deinen Zielen „am Boden“ zu bleiben. Ein potenzieller Arbeitgeber sollte das Gefühl bekommen, dass du deine Karriereziele realistischerweise bei ihm erreichen kannst. Deine Aspirationen sollten auch nicht so groß sein, dass du als überqualifiziert wahrgenommen werden könntest.

Schön reden

Wenn deine einzige Motivation ist, Geld zu verdienen, dann solltest du nicht zwanghaft versuchen, hochstehende Karriereziele zu erfinden. Das könnte sich beim Bewerbungsgespräch oder spätestens nach Antritt der Stelle rächen.

Standardformulierungen vermeiden

Mit deinen Zielen im Lebenslauf zu punkten funktioniert nur dann, wenn diese individuell und authentisch rüberkommen. Langweilige Floskeln und klischeehafte Formulierungen können schnell einmal zu einem Eigentor werden.

Fazit: Berufliche Ziele haben durchaus ihren Platz im Lebenslauf

Wir haben gesehen, dass es beim Formulieren der beruflichen Ziele im Lebenslauf einiges zu beachten gilt. Da es sich zudem um einen eher persönlichen Abschnitt handelt, besteht auch immer das Risiko, dass deine Ambitionen von Personalern subjektiv unterschiedlich aufgenommen werden.

Im Zweifelsfall kann es sich lohnen, deinen Lebenslauf einmal Freunden oder Bekannten zum Durchlesen zu geben, damit du Feedback aus verschiedenen Blickwinkeln erhältst. Es ist auch sinnvoll, deine Ambitionen bei jeder Bewerbung neu zu überdenken und wenn nötig anzupassen.

Verschaffe dir einen Vorteil

Sorge dafür, dass deine Bewerbungen aus der Masse herausstechen.