So gelingt das Bewerbungsschreiben mit KI

Kann ChatGPT eine Bewerbung schreiben?

ChatGPT ist eines der am heißesten diskutierten Themen dieses Jahres. Dabei stellen sich viele Menschen die Frage, inwieweit sie künstliche Intelligenz in der Arbeit oder auch für Bewerbungen nutzen können. Wohin geht die Reise in Sachen KI? In diesem Artikel wollen wir uns näher mit dem Thema befassen und für eine Bewerbung hilfreiche Tipps und Infos geben.

Wie kann ChatGPT/KI Bewerber unterstützen?

Die künstliche Intelligenz hat ihren Weg in die Textverarbeitung gefunden, denn sie hat durchaus ihre Stärken. Seit Ende 2022 ChatGPT vorgestellt wurde, sehen sich nicht nur zahlreiche Schüler und Studierende versucht, ihre Arbeiten mit digitaler Hilfestellung anzufertigen. Auch im beruflichen Alltag kommen verschiedene KI-gestützte Programme immer mehr zum Einsatz, daher die Frage: Warum nicht auch im Bewerbungsverfahren nutzen? 

Gerade Jobsuchende, die sich schwer damit tun, die richtigen Worte zu finden, werden in Sachen Bewerbungsschreiben ChatGPT als große Erleichterung wahrnehmen. Um wirklich gute und professionelle Ergebnisse zu erhalten, ist allerdings die richtige Herangehensweise wichtig. Da die verschiedenen Programme auf Grundlage von Angaben des Nutzers Texte generieren, ist es eine gute Idee, genaue Angaben zu machen. Alternativ kannst du auch einfach nur den Befehl geben, ein Bewerbungsanschreiben zu erstellen und das Ergebnis dann mit deinen Details ergänzen.

ChatGPT ist allerdings nicht perfekt und so solltest du das vom Programm erstellte Endprodukt genau prüfen und auf Rechtschreib- und Grammatikfehler ebenso wie auf falsche Angaben prüfen. Vergiss außerdem nicht, deine Unterschrift unter die Grußformel „Mit freundlichen Grüßen” zu setzen, denn das kann dir kein KI-Tool abnehmen.

Bewerbung mit ChatGPT: Vor- und Nachteile

Wie so viele andere Dinge im Leben hat auch die künstliche Intelligenz ihre Grenzen und so hat der Einsatz von ChatGPT oder anderen Programmen nicht nur Vorteile. Wenn du das Ergebnis deiner Eingaben nicht genau prüfst, kann es sein, dass du ein fehlerhaftes Anschreiben abschickst. 

Um dir die Entscheidung für oder wider die Nutzung eines Bots zu erleichtern, haben wir hier einige Vor- und Nachteile in Form einer übersichtlichen Liste zusammengestellt, an der du dich orientieren kannst.

Wichtigste Vorteile von KI-Bewerbungsschreiben:

  • Tools wie ChatGPT finden auch dann Worte, wenn du selbst ein Brett vor dem Kopf hast – ob es die richtigen sind, solltest du allerdings prüfen, bevor die Bewerbung abschickst
  • Du kannst anderen Aufgaben erledigen – beispielsweise alle Zertifikate und Zeugnisse zusammensuchen, die du für die Bewerbungsunterlagen brauchst, während dein Bewerbungsschreiben mit KI erstellt wird
  • Wer für das Bewerbungsschreiben Chatbots verwendet, kann das in verschiedenen Sprachen tun – vor allem dann hilfreich, wenn man sich bei Unternehmen im fremdsprachigen Ausland bewirbt

Nachteile von ChatGPT-Bewerbungsschreiben:

  • Mit KI erstellte Bewerbungsschreiben klingen schnell einmal standardisiert, da ChatGPT und andere Tools für gewöhnlich einem festen Algorithmus folgen
  • Das Programm kann mitunter falsche oder verzerrte Angaben machen, die Konsequenzen haben können und muss genaue Angaben erhalten, um ein gutes Ergebnis zu liefern
  • Layout und Design werden nicht vom Bot geliefert, ebenso wenig solltest du ein mit künstlicher Intelligenz angefertigtes Foto verwenden

Vor- und Nachteile halten sich ziemlich die Waage und so ist es wohl eine Frage der persönlichen Präferenz, ob man KI-Tools wie ChatGPT vertrauen will oder nicht, wenn es darum geht, die eigenen Vorzüge in Form eines professionellen Bewerbungsschreibens zu verpacken. Einen Versuch ist es allemal wert und das Ergebnis kann im schlechtesten Fall einfach als Vorlage für ein besseres, selbst verfasstes Anschreiben verwendet werden.

Übrigens: Neben klassischer künstlicher Intelligenz stehen dir im Internet auch noch andere praktische Tools zur Verfügung, mit deren Hilfe sich das Erstellen der Bewerbungsunterlagen vereinfachen lässt. Auf Jobseeker findest du etwa nicht nur Bewerbungsschreiben- sondern auch Lebenslauf-Vorlagen, die du einfach und bequem an deine Bedürfnisse und Qualifikationen sowie an die Anforderungen des Unternehmens anpassen kannst.

Expertentipp:

Richtig genutzt, können die verschiedenen KI-basierten Chatbots eine gute Ergänzung in Sachen Bewerbung sein. Gerade, wer nicht immer die richtigen Worte findet und immer wieder dieselben Floskeln verwendet, kann so neue Inhalte generieren. Allerdings sollte das Ergebnis immer genau geprüft werden, bevor es abgeschickt wird, um Fehler und Falschaussagen zu vermeiden.

Erhalte Feedback auf dein Anschreiben

Mit ChatGPT Bewerbungsschreiben erstellen ist eine Sache, aber das Programm bietet dir auch die Möglichkeit, Feedback auf ein bereits erstelltes Anschreiben zu erhalten. 

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du eventuell noch Verbesserungen vornehmen könntest, dann kannst du in dem Tool einfach einen Befehl eingeben wie „Feedback zu” und dann deinen fertigen Text in das Feld kopieren.

Der Chatbot wird dir Anmerkungen und Vorschläge zu Verbesserungen geben und sogar eine überarbeitete Version bereitstellen. Diesen Vorgang kannst du solange wiederholen, bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist. Ob diese Herangehensweise dann wirklich eine Zeitersparnis bringt, ist freilich fraglich. Im Zweifelsfall ist es eine gute Idee, eine Kombination aus KI-generiertem Anschreiben und eigenen Worten zu verwenden oder auf verschiedene Bewerbungsschreiben-Beispiele zurückzugreifen, wie du sie auf Jobseeker findest. Diese kannst du dann als Inspiration und Vorlage verwenden und an deine Bedürfnisse anpassen.

Künstliche Intelligenz kann bei der Bewerbung definitiv helfen. Für Personaler zählt jedoch nach wie vor Individualität und eine persönliche Note. Diese kannst du am besten gewährleisten, indem du deine eigenen Worte einbringst.

ChatGPT in der Praxis

Theoretisch gesehen sollten KI-Tools wie Chat GPT zu jedem Thema fundierte Antworten in schlüssigen Texten verfassen können, doch die Realität sieht – noch zumindest – oft etwas anders aus. Wenn du ein wirklich aussagekräftiges Ergebnis, also in diesem Fall ein zu dir und zur angestrebten Stelle passendes Anschreiben, erhalten möchtest, ist es daher vor allem wichtig, dass du genaue Angaben machst. 

Im Sinne eines gelungenen Anschreibens heißt das, dass du Informationen zur Stelle oder die Stellenbezeichnung sowie Angaben zu deiner Person machst. Am besten ist es, die vorhandenen Informationen als Anfrage oder Anweisung – auch als Prompt bekannt – in den Chat einzugeben, um darauf basierend einen adäquaten Text zu erhalten. Prompts können folgendermaßen aussehen:

  • Erstelle ein Bewerbungsschreiben für eine Stelle als Verkäuferin, das meine Erfahrungen im Verkauf hervorhebt
  • Hebe die wichtigsten Anforderungen der Stellenbeschreibung hervor: Im Anschluss an diesen Satz kopierst du die Stellenausschreibung in das entsprechende Feld in ChatGPT

Ein Prompt allein reicht allerdings meistens nicht aus, denn bei einer Bewerbung ist immer die individuelle Note wichtig. Es ist eine gute Idee, das Ergebnis noch mit eigenen Angaben auszuschmücken und zu personalisieren. Auch solltest du darauf achten, dass du die standardisierte Floskel „Sehr geehrte Damen und Herren” durch eine direkte Anrede ersetzt. Den Ansprechpartner findest du meistens in der Stellenanzeige.  

Eine weitere Möglichkeit, deiner Bewerbung einen persönlichen Anstrich zu verleihen, ist es, mit einem Design beziehungsweise Layout zu arbeiten, das sich von der Masse abhebt. Auf Jobseeker findest du sowohl für das Bewerbungsschreiben als auch für den Lebenslauf verschiedene Muster und Vorlagen. Du kannst zum Beispiel dein mit dem Bot erstelltes Schreiben in ein Bewerbungsschreiben-Muster hinein kopieren und dann in einem weiteren Schritt ein für dich passendes Design wählen. 

Da ChatGPT alle von dir gemachten Angaben berücksichtig und die Antwort einbezieht, kann das Ergebnis mitunter etwas lang ausfallen. Ein Bewerbungsschreiben sollte aber nie länger als eine DIN A4-Seite sein und so musst du gegebenenfalls kürzen und jene Abschnitte löschen oder anpassen, die für deine Bewerbung weniger relevant sind. 

Bist du mit deinem Anschreiben fertig, kannst du ChatGPT übrigens auch nutzen, um dich auf das Vorstellungsgespräch vorzubereiten. Das machst du, indem du möglichst präzise formulierten Anfragen eingibst, die so aussehen können:

  • Gib mir Tipps, um mich auf ein Vorstellungsgespräch als Verkäuferin vorzubereiten
  • Was sind beliebte Fragen bei einem Vorstellungsgespräch?

So prüfst du dein Anschreiben richtig

Künstliche Intelligenz ist zwar in aller Munde, doch in gewisser Weise steckt sie zum aktuellen Stand noch in den Kinderschuhen und hat so ihre Einschränkungen. So passiert es, dass damit generierte Texte sich in der Wortwahl oft wiederholen. Wenn du sichergehen möchtest, dass du dich von anderen Bewerbern abhebst, dann solltest du auf jeden Fall dein mit dem Chatbot erstelltes Anschreiben als Entwurf betrachten, den es zu verbessern gilt.

Dabei solltest du auf folgende Dinge achten:

  • Ersetze „Sehr geehrte Damen und Herren” nach Möglichkeit mit einer direkten Ansprache
  • Lösche Standardfloskeln und ersetze sie gegebenenfalls mit einer passenden Alternative, die zu dir und zur angestrebten Stelle passt
  • Prüfe das generierte Schreiben auf Passagen, in denen die Möglichkeitsform verwendet wurde und ersetze diese, denn der Konjunktiv lässt dich als Bewerber unsicher erscheinen
  • Führe eine Rechtschreib- und Grammatikprüfung durch und lass den Inhalt am besten noch von jemandem gegenlesen – vier Augen sehen immer mehr als zwei

Zusätzlich zu Chatbots kannst du auch noch andere Tools verwenden, etwa den Bewerbungsschreiben-Generator von Jobseeker. Oder du holst dir Inspiration von Bewerbungsschreiben- und Lebenslauf-Beispielen, die wir zur Verfügung stellen.

Fazit: Bewerbungsschreiben mit KI erstellen – hilfreich, aber nicht perfekt

Der größte Vorteil einer mit KI erstellten Bewerbung ist sicherlich der Zeitfaktor. Aber auch die Möglichkeit, sich inspirieren zu lassen, spielt für viele Jobsuchende eine Rolle. ChatGPT ist gut darin, auf möglichst präzise formulierte Angaben hin einen passenden Text zu erstellen, doch als Bewerber sollte man sich nicht vollständig darauf verlassen, denn: Personaler achten beim Anschreiben neben dem Inhalt in erster Linie auf Individualität und da immer mehr Bewerber auf KI zurückgreifen, sind sie mittlerweile geschult darin, solche mit einem Chatbot erstellte Schreiben zu erkennen und sortieren diese möglicherweise frühzeitig aus. 

Um das zu verhindern, solltest du dich nach wie vor auf deine eigene Kreativität verlassen. Du kannst diese ja gegebenenfalls mit künstlicher Intelligenz kombinieren, um ein wirklich gelungenes Bewerbungsschreiben zu erstellen.

Verschaffe dir einen Vorteil

Sorge dafür, dass deine Bewerbungen aus der Masse herausstechen.